• Chinesischer Buddhismus und buddhistische Kunst

    Chinesischer Buddhismus und buddhistische Kunst

    Der chinesische Buddhismus wurde bereits im 1. Jahrhundert n. Chr. in China eingeführt und spielte eine wichtige Rolle im chinesischen Leben, in der Kultur und der Kunst. Mit dem Konfuzianismus und dem Taoismus gehört er zu den drei wichtigsten ideologischen und spirituellen Strömungen.

  • Der Konfuzianismus

    Der Konfuzianismus

    Die Lehre des Konfuzius prägte die Philosophie, Staats- und Soziallehre Chinas und beeinflusste über zwanzig Jahrhunderte Politik und Moral.
    Vom Han-Kaiser, Wudi, als Staatsdoktrin aufgezwungen, blieb sie als solche bis zur Gründung der Republik China erhalten.

  • Chinesicher Symbolismus

    Chinesicher Symbolismus

    Chinesen legen großen Wert auf die Darstellung und Inszenierung von Blumen oder Tieren. Abgesehen von ihrem dekorativen Aspekt der großen Ausdruckskraft haben diese einen traditionellen symbolischen Wert, der kodifiziert ist und an Macht, finanziellen Erfolg, eheliches Glück oder gute Gesundheit erinnert.